Das Leben im Waldviertel genießen

Das Waldviertel hat viel zum Leben zu bieten. Zum Wohnen, Arbeiten und für die Freizeit. Entdecke hier die Eigenschaften und Vorzüge des Waldviertel. Zum Besuch oder zum Leben.

Menschen

Seit Jahrhunderten ist das Waldviertel die Heimat von besonders unverfälscht und authentisch lebenden Menschen, ein Raum für Vor-, Quer- und Nachdenker, wo nichts leicht fällt und gerade deshalb die schwersten Dinge gelingen.

Geschichte

Im Waldviertel stand vor 300 Mio. Jahren der legendäre „Wolkenspiegel“, der höchste Berg des Ur-Kontinents. Der „Wolkenspiegel“ ist inzwischen von Wind und Wetter und Kontinentaldrift abgetragen worden. Geblieben ist ein echtes, unverfälschtes Hoch-Land.
Zahlreiche Nachweise des eiszeitlichen Menschen liegen dann erst wieder für die Zeit der jüngeren Altsteinzeit vor, die 20.000 bis 30.000 Jahre alt sind. Diese Rast- und Siedlungsplätze wurden im südlichen Randbereich des Waldviertels, in der Wachau und in angrenzenden Gebieten (am bekanntesten die Fundorte Krems, Willendorf, Aggsbach, Stratzing), im Kamptal (Gobelsburg, Kammern, Kamegg, Langenlois, Zitternberg) und im Horner Becken festgestellt.

Natur

Das Hoch-Land hat dem Waldviertel seine typische Härte und Natürlichkeit gegeben, einen unverwechselbaren nordischen Charakter, der auch die Menschen prägt. Dieses Erbe hat auch dafür gesorgt, dass das Waldviertel bis heute eine einzigartige Region mit herausragenden Eigenschaften darstellt, ein fast schon legendäres Hochland mit Höchstleistungen vielfältigster Art.

Kultur

Kulturelle Magnete sind neben Krems, dem Kamptal und der Wachau, die Wallfahrtsorte Maria Dreieichen, Maria Taferl und Maria Laach am Jauerling, die Stifte Altenburg, Geras und Zwettl sowie zahlreiche Burganlagen wie Rappottenstein, Ottenstein oder die Rosenburg. Stark besucht ist auch das Ausflugsgebiet rund um die Kampstauseen. Besuchenswerte Museen gibt es in den Städten Horn, Drosendorf-Zissersdorf, Eggenburg, Raabs an der Thaya und Zwettl.

Klima

Im Waldviertel herrscht ein kontinental geprägtes Hochflächenklima vor, das im Westen (Weinsberger Wald) zum atlantisch geprägten Hochflächenklima und im Osten (Manhartsberg, unteres Kamptal) zum pannonischen Klima übergeht. Hier grenzt es an die trockenste Region Österreichs an: das nördliche Weinviertel. Das Klima des Waldviertels ist kalt und rau. Der Winter ist gekennzeichnet durch Schnee und Sonnenschein. Der Sommer durch warme, wenig heiße Tage und kühle Nächte. Der Niederschlag nimmt in Richtung Osten ab.

Verkehr

Die Waldviertler Straße (B 2) und die Kremser Straße (B 37) bilden gemeinsam die Hauptverkehrsadern des Waldviertels. Nachdem die Planungen für eine Autobahn bzw. Schnellstraße vorerst verworfen wurden, sind beide Straßen sehr gut ausgebaut worden. Speziell auf Sicherheit und zahlreiche Überholmöglichkeiten wurde geachtet. Die winterliche Räumung funktioniert hervorragend.

Mit dem PKW in das Waldviertel fahren:

Wien → A22 Stockerau, Horn B2/E49 → Waldviertel
Wien → A22 Stockerau, Krems S5, B37 → Waldviertel
Wien → A1 St. Pölten, S33 Krems, B37 → Waldviertel
Oberösterreich → A7 Linz, B310/ E55 Freistadt, B38 → Waldviertel
Salzburg → Linz, A1 Abfahrt Ybbs, B36 → Waldviertel